Skip to content

Fünf Wattinsulaner verraten ihre Lieblingsorte

Das einzigartige Wattengebiet ist ein ganz besonderes Stück im Unesco Weltkulturerbe. Um die am besten gehüteten Schätze der fünf niederländischsen Inseln zu entdecken, fragt man am besten die Locals, oder – die Insulaner. Sie kennen das Wattenmeer wie ihre Hosentasche und eben auch die gut versteckten ‚Juwelen‘. Es ist an der Zeit, dem Wintertief ein Schnippchen zu schlagen - lassen Sie sich von den Wattinseln überraschen und erleben Sie sie aus der Sicht von 5 Insulanern. Mit den nachfolgenden Tipps entdecken Sie die hidden gems, die die Wattinseln auf Platz 3 der Lonely Planet-Liste von europäischen Reisezielen katapultiert haben.

1. Terschelling: mit Flang nach d’Ôde Dyk
Seinen echten Namen hat er längst vergessen, denn er wird von allen einfach Flang genannt. Insulaner wird man nicht, das IST man eben oder auch nicht. Flang ist in Terschelling geboren und aufgewachsen. Hier betreibt er das Kochstudio Flang in de Pan und das B&B de Postoari. Am häufigsten aber findet man ihn draußen, in der Natur, denn die betrachtet  er als seinen eigentlichen ‚Supermarkt‘. Aber das Tollste ist: man kann ihn bei einem seiner Naturabenteuer begleiten und dabei entdecken, welche Leckerbissen die Natur für Feinschmecker bereithält. Im Video zeigt uns Flang seinen Lieblingsort: den D'Ôde Dyk, ein kleiner Watthafen.

2. Vlieland: Campingplatzbesitzer Jan Van der Veen am Schnittpunkt von Wattenmeer und  Nordsee
Camping am Meer, wer will das nicht? Jan van der Veen ist Musikliebhaber und das merkt man auf seinem Campingplatz Stortemelk sofort. Den ganzen Sommer über können sich Jung und Alt an einer Vielzahl von Konzerten und Theateraufführungen erfreuen. Andererseits ist Vlieland für Jan auch ein Paradies mit Ruhe, viel Weite, Sonne und Meer. Wenn Jan von Vlieland erzählt, dann geht es meist um seinen Lieblingsort: es ist die Stelle, an der man Nordsee und Wattenmeer zugleich sieht. Neugierig geworden? Lehnen Sie sich entspannt zurück und klicken Sie hier.

3. Ameland: mit Sportfan Alexander Kiewiet in die Dünen
Mit Ameland Adventure nimmt Alexander Kiewiet Sie gern mit an die Nordsee, sei es zum Surfen, Rafting in der Brandung, zum Strandsegeln oder sogar zum Bogenschießen. Wenn Alexander den sportlich erhöhten Adrenalinspiegel wieder senken möchte, dann geht er zur Entspannung in die Dünen. Die raue Dünenlandschaft ist der perfekte Ort für Sportler, die zwischendurch auch mal Ruhe mögen. Wie solch ein Tag aussehen kann, das kann man sich im Video ansehen.

4. Schiermonnikoog: Künstlerin Klasiena Soepboer findet in allen Ecken der Insel Inspiration 
Klasiena Soepboer wurde auf Schiermonnikoog geboren und ist eine echte Inselbewohnerin. Sie unterrichtet bildende Kunst und freie Gestaltung in ihrem eigenen, offenen Atelier mit dem Namen Kunstfaam (dt. Kunstruhm). Die Natur ist dabei ihre wichtigste Inspirationsquelle; Klasiena ist immer wieder von der Schönheit der Natur überrascht und lässt diese Inspiration in ihre Kunst einfließen. Wer Schiermonnikoog mit den Augen der Künstlerin betrachtet, der sieht mehr als ‚nur‘ Strand und Wasser. In diesem Video zeigt Klasiena Soepboer uns ihren Lieblingsort, an dem sie ihren Kopf so richtig frei machen kann.

5. Texel: Schäfer Jan Willem kommt im Hoge Berg-Gebiet so richtig zur Ruhe
Schon als Kind träumte Jan Willem davon, später einmal Schäfer zu werden, und so führt er nun mit seiner Frau Sonja eine Schafhaltung. Er liebt die Abwechslung zwischen Natur und Landwirtschaft auf der Insel und ist davon überzeugt, dass sein Bauernhof in einer der schönsten Gegenden von Texel steht: im Hoge-Berg-Gebiet. Mit Respekt vor Mensch, Tier und Umgebung produziert er hier den berühmten Texeler Schafskäse und verkauft Lammfleisch. Gerne lässt Jan die Texel-Besucher seine Lieblingsgegend und seine Produkte genießen, sodass jeder Tourist ein Stückchen pure Natur mit nach Hause nehmen kann. Was Texel so besonders macht, kann man im Video mit Jan Willem erleben.

So klein die Inseln auch sind, so vielfältig ist doch ihre Natur. Unberührt und rau. Auf jeden Fall auch im Herbst, wenn die sonst grünen Dünen, Wälder und das Deichvorland in prachtvolle Farben gehüllt sind oder wenn der Winter sie mit einer weißen Schneedecke zudeckt. Radeln Sie durch die Dünen, wandern Sie durchs Watt, speeden Sie mit einem Blowkart über den Strand oder mit einem Mountainbike durch den Walt, um echte Entspannung zu finden. Mehr Inspiration gefällig? Auf www.wadtodo.nl/de finden sich alle Must Do’s und Must Sees.

Über die Wattinseln
Das Wattengebiet besteht aus fünf Inseln, darunter Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Das Watt ist ein anerkanntes biologisches Ökosystem, wie man es nur an der niederländisch-deutsch-dänische Nordseeküste findet. Ebbe und Flut wechseln einander alle sechs Stunden ab, weshalb sich die Landschaft kontinuierlich verändert. Seit Juni 2009 gehört das Wattenmeer zum UNESCO Weltkulturerbe und wurde 2016 zum schönsten Naturgebiet der Niederlande gewählt. Daher sind Autos nicht auf allen Wattinseln erlaubt. Nach Texel, Terschelling und Ameland darf man das Auto mitnehmen, beim Aufenthalt auf Vlieland und Schiermonnikoog muss das Auto auf dem Festland bleiben.

Scroll To Top